Sportwäsche richtig waschen: So geht‘s!

Ob Joggen, Fußball oder Fitness, Yoga, Biking, Ski, Snowboard, Squash, Tennis, Badminton, Golf, Climbing oder einfach Wandern: Du liebst deinen Sport und powerst dich dabei richtig aus? Dann setzen sich durch dein Training Schweiß, Hautschuppen, Talg und Pflegeprodukt-Rückstände in deiner Sportkleidung ab. Unangenehme Gerüche ebenso wie unhygienische Verschmutzungen sind die Folge. Deine Haut kann geschädigt und die Funktionalität deiner Kleidung gemindert werden.

Damit du lange Freude mit deiner Sport- und Funktionskleidung hast, wasche deine Trainingskleidung regelmäßig! Am besten mit Siegfrieds Herrenwaschmittel für Sportkleidung. Beachte dabei ein paar wichtige Punkte:

  1. Lass deine Kleidung nach dem Sport erst einmal trocknen – am besten an der frischen Luft. Nicht, dass sie in deiner Sporttasche die schillerndsten Schimmelpilzfarben kultiviert.
  2. Check: Ist deine Sportwäsche maschinengeeignet? Ein Blick auf das Pflegeetikett deiner Sportsachen verrät es dir! Ob Spezial-Unterwäsche, Running-Shirt, Laufhose oder Outdoor-Outfit – allein im Sportbereich gibt es zig unterschiedliche Textilarten. Die einen sind winddicht, die anderen wasserabweisend oder mit einer speziellen Membran überzogen. Wichtig: Wasche und behandele deine Sportkleidung unbedingt nach den Hinweisen des Pflegeetiketts. Nicht, dass die empfindliche Beschichtung oder die Faser beschädigt wird und anschließend die Funktionalität futsch ist.
  3. Jetzt Siegfrieds Herrenwaschmittel für Sportkleidung entsprechend des Wäsche-Verschmutzungsgrads in deine Waschmaschine geben. Eine Dosierempfehlung findest du auf der Produkt-Rückseite von Siegfrieds Herrenwaschmittel für Sportkleidung.
  4. Wähle einen Schonwaschgang bei niedriger Temperatur (max. 30 Grad C) und schalte einen Gang runter: Nicht über 800 Umdrehungen schleudern!
  5. Auf keinen Fall dem Waschprogramm einen Weichspüler beimischen! Dadurch könnte die Faserstruktur deiner Sportswear verkleben.
  6. Wasche deine Sportbekleidung am besten separat von deiner restlichen Wäsche. So verhinderst du, dass Rückstände und Fusseln deiner normalen Wäsche auf deine geliebte Sportswear gelangen. Denk auch unbedingt daran, alle Taschen und Reißverschlüsse zu verschließen. Die können sich nämlich sehr leicht im Stoff verhaken und zu den berühmt berüchtigten Löchern in der Kleidung führen.

Alles beachtet? Dann freu dich auf deine nächste Trainingseinheit in frischer Sportswear!

PS: Nach dem Sport morgens ins Büro oder abends zum Dinner? Setze auch auf Siegfrieds Herrenwaschmittel für Feine Stoffe.

Aktuelle Kategorie

19. Februar 2020

Share This